Tom Kahn - Tibet Projekt - Medienstimmen

Medienstimmen


"Ich fürchte, Tibets Religion ist gar kein Buddhismus."

 

TV Beiträge mit Tom Kahn

Der Dalai Lama in Frankfurt - Focus TV in Sat1 am 10.8.2009 (gekürzt)
Eine Reportage mit Tom Kahn als Tibet-Sachverständigen im Interview.



Live Interview mit Tom Kahn - Hessen Journal am 10.3.2009
(Das Video steht hier auf der Startseite und auf You Tube bereit)

 

Internet Kommentare


"Dieser beileibe nicht alltägliche und unglaubliche intensive Thriller führt uns auf eine rasante historische Zeitreise. Nicht nur die tibetische Geschichte und Nation sind Thema, auch Nazi-Deutschland, die Bundesrepublik, China und einige andere Nationen spielen wichtige bis untergeordnete Rollen. Gleich zu Beginn stellen sich uns Lesern viele Fragen, die dringend einer Antwort bedürfen: Weshalb wird ausgerechnet der deutsche Historiker und Querdenker Doktor Decker der atemberaubenden Chinesin Li Mai nach Peking bzw. Tibet gelockt? Warum wurde ein Professor augenscheinlich im Potala-Palast, dem einstigen Sitz des Dalai Lama in Lhasa ermordet? Hinter welchem Phantom jagen der deutsche Wissenschaftler und seine chinesische Auftraggeberin mit ihren unglaublichen Beziehungen her? Und warum wollen mindestens zwei verschiedene Organisationen jeglichen Fortschritt der Ermittlungen verhindern - die, wenn es sein muss, auch vor Mord nicht zurück schrecken?

Nicht nur Heinrich Himmler vermutete in den tibetischen Bergen des Himalaja den Ursprung der "Arischen Rasse" und entsandte 1938 eine geheime Forschergruppe nach Lhasa. Diesem Neben-Kapitel des Dritten Reiches kommt im Verlaufe des Plots eine unerwartet wichtige Bedeutung zu. Tom Kahn lässt in diesem Thriller ein schier unglaubliches Szenario entstehen. Er zeigt uns detailiert eine völlig unbekannte, brutale, ja schwarze Seite des tibetischen Buddhismus. Unser vorherrschendes Bild von Tibet, dem idyllischen Land der friedliebenden Mönche, gerät in eine absolute Schieflage und auch der Dalai Lama (wie übrigens auch alle seine Vorgänger!) werden in einem völlig neuem Licht betrachtet.

Doch wo endet die Wirklichkeit, wo beginnt die Fiktion in diesem aufwändig recherchierten Thriller? Eine der wenigen, guten Beispiele in der Literatur, in der die Grenzen zwischen Dichtung und Wahrheit sich unmerklich verschieben. Aber wo - oder doch wieder nicht? Selbst wissenschaftliche Erkenntnisse aus Theologie, Philosophie und einigen historischen Wissenschaften verschmelzen mit diesem Plot ohne ihn langatmig oder gar langweilig werden zu lassen. Alle historischen Persönlichkeiten, Begebenheiten und Örtlichkeiten entsprechen der Realität.

Der Autor verschwendet in diesem rasanten Thriller keinerlei Zeit! Er verzettelt sich nicht in langatmige Ortsbeschreibungen oder charakterlichen Eigenheiten der Protagonisten. Obwohl sich gut die Hälfte des gut 400seitigen Plots innerhalb eines Flugzeuges abspielt und zum großen Teil aus Sammeln von Fakten, Beweisen und Indizien sowie daraus entstehenden Schlussfolgerungen besteht, ist dieser Thriller absolut spannend und mitreißend! Tom Kahn setzt vor allem auf Gedankenspiele, Überraschungsmomente und innere Handlungen sowie viele, durchdachte und vor allem nachvollziehbare Mono- und Dialoge. Und genau dieser fast vollständige Verzicht von Action oder Heldentum hebt diesen Thriller aus der großen Masse heraus! Nach der Lektüre dieses spannungsgeladenen Werkes bleibt man doch sehr nachdenklich zurück und möchte unbedingt noch mehr erfahren über Tibet, den Buddhismus, die Lamas und die vielen Geschichten hinter der (wahren?) Geschichte."

Wolfgang Gonsch, how2find
Link zur Rezension


"Der Roman ist ein Phänomen. Über weite Strecken passiert nichts weiter, als dass intelligente und gut ausgebildete Menschen in einem Hightech-Büro sitzen, recherchieren, diskutieren, Experten aus aller Welt konsultieren - und dabei den tibetischen Buddhismus sezieren. Wie Dr. Decker und Li Mai Schritt für Schritt die Puzzleteilchen zusammentragen und zu einem überraschenden Bild zusammenfügen, das ist unglaublich faszinierend und steht den Action-Szenen in punkto Spannung in nichts nach.
Nie wieder wird man nach der Lektüre dieses Science-Thrillers etwas über Tibet, den Buddhismus oder den Dalai Lama hören oder lesen können, ohne sich zu fragen, ob hier wirklich alles so ist, wie es scheint.
Zu gerne wüßte man, wo Tom Kahns Roman die nachprüfbaren Fakten verlässt und in Fiktion übergeht. Dass der Autor nicht wild fabuliert, sondern sehr genau weiß, wovon er schreibt, legt seine Biographie nahe. (...)
Dieser Wissenschaftsthriller ist eben rundum etwas besonderes."

Edith Nebel, Raeders Digest
Link zur ganzen Rezension

 

"Unglaublich, dass dieses Thema nicht schon früher aufgenommen worden ist. Unabhängig von dem konfliktiven und hochinteressanten Thema ist dieses Buch zusätzlich sehr spannend verpackt, liesst sich sehr gut. Es ist eins von diesen Búchern die man im Leben nicht gemisst haben will, weil es sich so gut liesst, dass man es nicht mehr aus der Hand lässt und man sich am Ende sehr bereichert fühlt."

"Ein gewagter aber aufwendig recherchierter Tatsachen-Thriller, von dem man sich vorstellen kann, dass er eine Lawine auslösen und ins Kreuzfeuer der öffentlichen Diskussion geraten wird. (...) und wenn man nach dem Lesen noch einmal die Faktenlage anschaut, dann überkommt einen ein Anflug von Horror, denn man weiß wirklich nicht mehr, was wahr ist und was nicht. Ein klares Must-Read!"

"Eine echte Entdeckung! Ein Buch über die dunkle Seite des Budhismus und die Nazis gleichzeitig, kann das funktionieren? Ja, und ob! In unterhaltsamer und lockerer Sprache präsentiert Tom Kahn Enthüllungen, die dem Leser den Atem rauben und den Dalai Lama in einem völlig anderen Licht zeigen. Eigentlich unglaublich, dass dieses Thema nicht viel früher angegangen wurde. Ein Buch, das man nicht weglegen kann und das Lust auf mehr macht. Unbedingt lesen!"

"Zunächst verführt durch den Untertitel "Thriller" wurde ich auf eins der interessantesten mir bekannten Bücher aufmerksam. Während die "Story" eher einem konventionellen Thriller entspricht, zeugt das absolut neue Bild der buddhistischen Welt von hoher Sachkenntnis und augenscheinlich gründlicher Recherche. Ein mutiges Buch, das mit der gängigen Vorstellung aufräumt, dass Buddhismus der Schlüssel zu einer Welt voller Frieden und Genügsamkeit ist. Lediglich die Darstellung der chinesischen Politik gegenüber Tibet erscheint mir mit etwas zu großem Verständnis wahrgenommen worden zu sein. In jedem Fall äußerst lesenswert und für eine kritische Auseinandersetzung mit diesem Thema unverzichtbar!"

"Welch ein Spannungsbogen - das Dritte Reich, den Buddhismus, den Mossad und den Vatikan - alles auf das lässigste miteinader verwoben und zu einem wirklich lesenswerten Buch gebunden. Wie bereits in anderen Bestsellern wurde auch hier mit vermeintlichen Unglaublichkeiten gearbeitet, die das normale Standardverständnis aushebeln. Scheinbares Allgemeinwissen wird komplett aus den Angeln gehoben und damit einer spannenden und überaus interessanten Hinterfragung zugeführt. Gut und Böse - China und Tibet - Ost und West werden in neuer Dimension zueinandergestellt. Das ganze verpackt in eine wirklich spannende Geschichte voller unerwarteten Einblicke in unser Seelenleben und die asiatische Kultur. Ein herrliches Buch - das nicht nur gelesen werde sollte, sondern auch mit Hilfe der Webseite des Autors nachzuarbeiten sich lohnt. Ich freue mich schon auf ein weiteres Werk."

"Dieses Buch als Thriller zu bezeichnen ist ein Witz. Für mich war es eher ein Sachbuch, allerdings ein hochinteressantes. Im überwiegenden Teil des Buches sitzt Dr. Decker mit der wunderschönen Chinesin Li Mai in ihrem super ausgestatteten Jet zusammen und beide recherchieren über ihre fast unlösbare Aufgabe. Li Mai bringt Dr. Decker mit historischen Personen in Verbindung, wie dem legendären chinesischen General, der bei der Invasion gegen Tibet dabei war. Hab ich alles bei Wiki nachrecherchiert. Mir hat es wirklich gut gefallen. Ich jedenfalls werde zukünftig die weltweite Verehrung des Dalai Lama mit etwas anderen Augen betrachten. Ich fand es klasse."

Unbekannte Autoren bei amazon
Link zu den amazon Rezensionen

 

"Jawoll, wieder eines der Bücher, die mich von Anfang an neugierig machten auf das nächste Kapitel-atemlose Verzauberung, spannende und lehrreiche Erkenntnisse, Zusammenhänge der wenig bekannten oder völlig neuen Fakten werden plausibel dargelegt. Ein unbedingtes MUSS für alle wißbegierigen Leser, erleichtert durch einen klaren Schreibstil. Binnen 3 Abende hatte ich dieses Werk durchflogen-klasse!"

"Wow, was für ein geniales Werk. Die Grenze zwischen Realität und Fiktion ist schwer zu ziehen. Parallel las ich das Buch" Tibet- Die Geschichte eines Landes" von Thomas Laird und ich erlebte alles, als wäre ich live dabei. Tom Kahn hat es geschafft mich aufzurütteln und mich zu hinterfragen. Tibet ist für mich nicht mehr das ach so arme, besetzte Land. Und der Dalai Lama ist in meinen Augen auch nur ein Mensch, der in unser heutigen Welt zu bestehen versucht. Ich wünsche allen ein wahres Lesevergnügen."

Leserkommentare auf der dtv Website

 

"Mit Interesse habe ich das Buch gelesen, ja geradezu verschlungen. (...) Mich würde interessieren, gibt es eine Fortsetzung des Buches? Wenn ja, dann in diesem Stil weitermachen und ich bin der erste, der das Buch kauft!"

Leserbrief von L.S.